Einfache bunte Armstulpen stricken

von | 18.09.14 | Handarbeit

Von Jessica Bewernick

Heute erstmal zu dem Projekt, das ich gerade stricke: Einfache bunte Armstulpen. Inspiration für die Armstulpen war dieses Bild. Es war auf irgendeinem Strickbuch, ich hab es mit dem Handy abfotografiert (das mache ich immer, wenn ich etwas sehe das mir gefällt!). Und manchmal setze ich die Inspirationen auch wirklich um. Meine schicken Armstulpen und Pulswärmer sind so unglaublich flauschig und wunderbar warm, dass ihr die kalte Jahreszeit gar nicht mehr werden abwarten könnt, so angenehm zu tragen sind sie. Denn meine  Armstulpen und Pulswärmer sind nicht nur zum Wärmen da, sie sind auch wundervolle Accessoires, die Euer Outfit auf äußerst attraktive und elegante Weise aufwerten. Die Stulpen passen zu fast jeder Garderobe, sie sind richtige Alleskönner. Sie sind so schön, dass ihr sie gar nicht mehr ablegen wollt.{loadposition adsense_content_mediumrectangle}

Das wird benötigt:

 

2 x 50g Wolle SCHLACHTENSEE (100% Merino)
1 Nadelspiel in Stärke 4,5

So geht’s:

 

Ich habe mich für die Merinowolle Schalchtensee Farbe Olive und Grau entschieden.
Du schlägst 44 Maschen an und verteilst sie gleichmässig auf 4 Nadeln.
Nach 10 Reihen im Bündchenmuster (hier 1 rechte Masche und 1 linke Masche), strickst du ab Reihenanfang (da wo unten dein Anfangsfaden baumelt) nur noch rechte Maschen. Ich hab zuerst gedacht ich mache Streifen, habe mich dann aber doch noch für die Univariante umentschieden. Wenn dir der gestreifte Look gefällt, dann mach einfach alle 8 Reihen (das sind recht dicke Streifen, du kannst auch nur 4 Reihen nehmen) einen Farbwechsel. Das Bündchen hier ist übrigens später oben am Arm, ich stricke also von oben nach unten.
Die Meriowolle Schlachtensee macht ein schön sauberes Maschenbild und sie ist sehr weich und angenehm auf der Haut, das gefällt mir gut. Deshalb habe ich sie für die Stulpen (die ja direkt auf der Haut getragen werden) ausgewählt. Ich hab wie gesagt den grauen Streifen wieder aufgetrennt und bleibe jetzt bei der Farbe Olive. Ich stricke einfach immer weiter in glatt rechts, bis ich mit dem Abschlussbündchen (an der Hand) anfangen kann. Das Bündchen wird auch wieder in grau sein (siehe Inspirationsbild). Die Abnahmen plane ich so: In Reihe 38  (Bündchen mitgezählt) Abnahme 1: Ich stricke immer die letzten beiden Maschen pro Nadel zusammen.
In Reihe 58 Abnahme 2: Genau wie oben.
Wenn dir das zu kompliziert ist und du schon genug Stress mit dem Nadelspiel hast, dann lass die Abnahmen einfach weg. Ich wollte gerne, dass die Stulpen schön eng anliegen. Daher arbeite ich mit den beiden Abnahmen. Wenn’s dich nicht stört, dass die Stulpen ein wenig lockerer sitzen an deinem Arm (siehe Inspirationsbild) dann strick einfach mit rechten Maschen weiter, bis du denkst jetzt müsste dein Bündchen kommen.
Natürlich brauchst du auch noch ein Loch für deinen Daumen. Das kommt 1-2 cm vor dem Abschlussbündchen. Dafür kettest du 4 Maschen ab und schlägst sie sofort wieder auf deine rechte Nadel an, mit der Technik “Aufschlingen”. Das finde ich persönlich am einfachsten.
So sieht das dann aus.
So und dann strickst du einfach ganz normal weiter als wäre nichts geschehen.
Nach einer weiteren Runde in grau hab ich dann mein Abschlussbündchen gestrickt. Das ist genausolang wie das erste Bündchen von ganz oben.

Für den Daumen ist es leichter, wenn du ihn nur mit 4 Nadeln strickst. Das ist einfach handlicher. Ich habe auf jede der 4 Nadel 4 Quermaschen aus dem Strickstück aufgenommen (mit der neuen Farbe grün). So ähnlich habe ich das auch bei meinen Valentinshandschuhen mit Herzchen gemacht.
Meine gestrickten Daumen sind beide 3 cm lang und danach habe ich abgekettet. Alles vernäht und fertig! Die Armstulpen sitzen ganz gut sehen schön simpel aus und passen gut zu Kleidern oder Shirts mit kurzem bis 3/4 Arm.
Wenn du beide Armstulpen in der gleichen Farbe stricken möchtest, dann brauchst du 2x50g in einer Farbe und für die Bündchen 1x50g in einer anderen Farbe.
http://schoenstricken.de