Welcher Stoff wofür

Von Edith Handelsmann 

Bei meinem letzten Nähprojekt ist mir aufgefallen, dass ich wenig über Stoffe weiß, die ich verwende. Vor allem ist mir nicht immer klar, welchen Stoff ich für Bekleidung nehmen soll. Es gibt so viele Angebote und da ich meist online bestelle, habe ich nicht die Chance, den Stoff vorher zu fühlen. Oftmals ist es eine große Überraschung, die mir dann per Post ins Haus kommt. Sätze wie „fühlt sich an wie Seide“, der ist superdünn“ sollen auch für mich der Vergangenheit angehören! Darum habe ich im Internet recherchiert und einmal alle gängigen Stoffe gesucht. Ihr erfahrt aus den Tabellen nicht nur, wofür sie sich eignen, sondern auch, welche Eigenschaften die Stoffe haben.{loadposition adsense_content_mediumrectangle}

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Die gängigen Stoffe:

 

Baumwolle

Baumwollstoff ist sehr widerstandsfähig, knittert leicht, gute Feuchtigkeitsaufnahme, hautsympatisch. Der Baumwollstoff wird verwendet für: Babywäsche, Bademäntel, Bettwäsche, Bekleidung, Arbeitskleidung, Tisch-Wäsche, Heimtextilien etc. Durch Beimischung von Synthetikfasern ist die Baumwollware pflegeleichter.

Seide

Der Seidenstoff ist leicht und bequem, hat eine hohe Formbeständigkeit, wärmt im Winter und wirkt im Sommer kühl, ist die stärkste Naturfaser, schimmert und glänzt, nimmt Farbstoffe gut auf. Der Seidenstoff ist vielfach zu verwenden, z.B. für Bettwäsche und Bekleidung

Wolle

Der Wollstoff hat einen Kälteschutz, ist regen-und schmutzabweisend, atmungsaktiv und Temperatur ausgleichend, hat ein edles Aussehen, ist knitterarm und formbeständig, kann in der Waschmaschine gewaschen werden. Wollstoffe sind z. B. Flanell, Boucle, Filz. Der Wollstoff wird als Bekleidungsstoff verwendet

Leinen

Der Leinenstoff ist knitterstark, luftdurchlässig, glatt, formbeständig, mottensicher. Leinen kann viel Feuchtigkeit aufnehmen und läuft ein. Leinenstoff wird u. a. im Dekorationsbereich verwendet sowie für Bekleidung

Viskose

Viskose verfügt über eine hohe Feuchtigkeitsaufnahme, verfügt über eine geringe Elastizität und Festigkeit, knittert stark , ist aber gut zu färben. Viskose hat eine glänzende Oberfläche.
Bekleidungsstoff, Dekostoff, Futterstoff.

Polyester

Polyesterstoffe sind weich, formbeständig, knitterarm, lichtunempfindlich, mottenbeständig, sehr strapazierfähig, verrottet nicht, nimmt wenig Feuchtigkeit auf. Unter den Namen: Dralon, Perlon, Trevira bekannt. Polyesterstoffe sind geeignet für Damen-und Herrenbekleidung oder im Sportbereich
 
 

Besondere Bekleidungsstoffe A – D:

Ajour

Durchbrucharbeiten bei feinfädigen Web- oder Maschenstoffen durch entsprechende Bindungen oder Maschenveränderungen. Verwendung: Blusen, Kleider, Pullover, Stores.

Atlas, Satin

Gewebe in Atlasbindung aus Baumwolle, Seide, Chemiefasern oder Wolle. Verwendung: Oberbekleidung, Bett- und Tischwäsche.

Batist

Sehr feinfädiges, dichtes leinwandbindiges Baumwoll- oder Leinwandgewebe, Seidenbatist aus mercerisierter Baumwolle. Verwendung: Blusen, Unterwäsche, Taschentücher, Futter.

Borkenkrepp

Baumrindeähnliches Kreppgewebe aus Chemiefaserkrepp oder aus Baumwollkreppgarnen mit nachträglicher Kunstharzfixierung. Verwendung: Kleider, Blusen, Dekorationsstoffe.

Bouclé

Strukturierte, krause Oberfläche durch Effektzwirn mit Schlingen oder Noppen. Verwendung: Kleider, Röcke, Mäntel, Anzüge, Pullover.

Brokat

Früher jacquardgemusterte, mit Metallfäden durchzogene Seidenstoffe, heute glanzreiche jacquardgemusterte Stoffe aus Seide oder Chemiefasern mit oder ohne Metallfäden. Verwendung: festliche Kleidung, Polsterbezüge, Gardinen.

Changeant

Schillernder Effekt durch Verwendung unterschiedlicher Farben in Kette und Schuss, Stoffe meistens aus Seide oder endlosen Chemiefasern. Verwendung: festliche Kleidung, Dekorationsstoffe.

Chevron

Festes Wollgewebe in markanter Fischgratbindung. Verwendung: Anzüge, Kleider, Mäntel.

Chiffon

Feinfädiges, sehr dünnes leinwandbindiges Gewebe aus Kreppgarnen in Kette und Schuss.
Verwendung: Tücher, Schals, Blusen.

Cloqué

Blasenartiges Doppelgewebe, entstanden durch Schrumpfen überdrehter Garne im zusätzlichen Fadensystem. Verwendung: festliche Kleider, Dekorationsstoffe.

Cord

Sammelbezeichnung für strapazierfähige Gewebe mit erhabenen unaufgeschnittenen (Reitcord) oder aufgeschnittenen Längsrippen (Cordsamt)
Verwendung: Oberbekleidung, Arbeitskleidung, Polstermöbelbezüge.

Crepe de chine

Leinwandbindiges Gewebe mit Kreppgarnen im Schuss, durch paarweise Wechsel von S- und Z-Draht typisches Aussehen. Verwendung: Tücher, Schals, Krawatten, Blusen, festliche Kleidung, Nachtwäsche.

Crepe georgette

Leinwandbindiges Kreppgewebe aus Kreppgarnen in Kette und Schuss oder Gewebe in Kreppbindung, hergestellt aus Seide, Chemiefaserngarnen oder Wolle. Verwendung: Kleider, Blusen.

Doubleface

Zwei webtechnisch miteinander verbundene Stoffe. Verwendung: Wendemäntel, Jacken, Kostüme, Reisedecken.

Duchesse

Hochwertiger, stark glänzender Satin aus Naturseide oder endlos Chemiefasern (Atlasbindung)
Verwendung: Futter für schwere Mäntel und Pelzwaren, festliche Kleidung, Miederwaren.

Duventine

Köper- oder atlasbindiger Stoff mit aufgerauter Oberfläche, meistens aus Baumwolle. Verwendung: Kindermäntel, Kragenbesatz, Futter für Ledertaschen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Elastic

Durch Verwendung texturierter Garne oder hochelastischer Elastanfasern entweder monoelastisch
(in Längs- oder in Querrichtung elastisch) oder bielastische Textilflächen.

Faconée

Allgemeinbezeichnung für kleingemusterte Gewebe. Verwendung: Kleider, Blusen, Krawatten.

Fischgrat

Wollhaltiges oder wollartiges Köpergewebe mit abgesetztem wechselnden Grat.

Flanell

Kurzfloriges köper- oder leinwandgerautes Gewebe aus Wolle oder Baumwolle. Verwendung: Sportkleidung, Sporthemden, Kleider, Röcke.

Flausch

Starkfädiges gewalktes und gerauschtes Streichgarngewebe in Köperbindung, häufig ein Doppelgewebe. Verwendung: Mäntel, Reisedecken.

Fleece

Mikrofasermaschenstoff auf beiden Warenseiten geraut. Verwendung: Sport- und Freizeitbekleidung.

Farbmix

Damit wird die Farbzusammensetzung eines Stoffes beschrieben, der mindestens aus drei verschiedenen Farben bzw. einer farbvielfältigen Musterierung besteht.

Garbadine

Fester haltbarer Stoff in Steilköperbindung aus Wolle, Baumwolle oder Chemiefasern.Verwendung: Mäntel, Anzüge, Kostüme.

Georgette

Kreppgewebe aus Seide, Wolle, Viskose oder Baumwolle, Verwendung des Namens für Garnkrepp- und Bindungskreppstoffe. Verwendung: Oberbekleidung, Blusen, Röcke, Kleider, Kostüme, Mäntel.

Glencheck

Gewebe aus Streich- oder Kammgarn in Köperbindung (bevorzugt) oder Leinwandbindung; auffallendes Überkaro über einem Karo in hellen und dunklen Tönen. Verwendung: Anzüge, Kostüme, Mäntel, Röcke.

Hahnentritt

Leinwandbindiges Gewebe aus Wolle oder Wollgemisch mit hahnentrittähnlichem Muster. Verwendung: Kleider, Mäntel, Kostüme.

Halbleinen

Gewebe mit mindestens 40% Leinenanteil, Kette aus Baumwolle, Schuss aus Flachs- oder Flachswerggarnen. Verwendung: Tisch- und Bettwäsche, Geschirrtücher.

Jersey

Ein Jersey ist ein weicher, oft elastischer Stoff, gestrickt oder gewirkt, aus Garnen aus Viskose oder Viskosemischungen, Wolle oder Wollmischgarnen, Baumwolle oder Seide. Er wirkt ähnlich einem Gewebe mit leichter Rippenmusterung. Jerseystoff wird hauptsächlich für Bekleidung wie T-Shirts und Unterwäsche oder für Bettwäsche verwendet. Jersey Bettwäsche ist geschmeidig, weich, außerdem atmungsaktiv, saugfähig und trocknergeeignet. Der Name stammt vermutlich von der größten und bekanntesten der Kanalinseln, der Insel Jersey.
Nach Strickart werden folgende Arten von Jersey unterschieden:
  • Singl-Jersey
  • Double-Jersey
  • Interlock-Jersey
  • Jacquard-Jersey
  • Cloqué-Jersey
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
http://frauhsnaehwelt.blogspot.de

Dein Blog fehlt noch?

Jetzt Blog Anmelden


Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, akzeptiere diese und erteile die in der Datenschutzerklärung aufgeführten Einwilligungen in die Verarbeitung und Nutzung meiner Daten.