Advents-Säckchen für kleine Überraschungen

Advents-Säckchen für kleine Überraschungen

Adventskalender verkürzen den Kindern die Wartezeit im Dezember bis zum Heiligen Abend. Wer aber nicht einen oder mehrere Kalender basteln möchte, kann sich auch auf die vier Sonnentage im Advent beschränken. Hier zeige ich Euch eine niedliche Bastelidee für Advents-Säckchen im Materialmix. Vom Engel über den Elch, dem Wichtel bis hin zum Weihnachtsmann stehen die Hauptfiguren ganz klar im Fokus.

Advents-Säckchen statt Adventskalender

Für die Advents-Säckchen habe ich kleine Jutesäcke verwendet, aber natürlich kannst Du da ganz frei entscheiden. Auch bei der floralen Deko hast Du unbegrenzte Möglichkeiten bei der Gestaltung. Falls Dir aber noch etwas fehlt, dann schau doch mal in den Shop von dasBasteln.de rein, und stöbere durch unser Weihnachtsortiment.

So wird der Advents-Säckchen gebastelt:

Für all unsere Fensterbilder, Mobiles und anderen Bastelprojekte stellen wir Dir eine kostenlose Anleitung mit einem Vorlagebogen zum Ausdrucken bereit. Klicke dazu einfach weiter unten auf den schwarzen Button und es öffnet sich ein PDF. Dieses kannst Du auf Deiner Festplatte speichern oder gleich ausdrucken.

Advents-Säckchen mit Engel, Wichtel und Rentier

Übertrage zunächst die Vorlage von den Motiven

Schritt 1:
Lege den Ausdruck vom Vorlagebogen unter einen Bogen Transparentpapier und zeichne die Konturen mit einem weichen Bleistift nach. Drehe das Transparentpapier danach um und platziere es auf dem jeweiligen Fotokarton. Zeichne nun die Konturen nochmals, bestenfalls mit einem harten Bleistift, nach. Die Bleistiftlinie überträgt sich dabei auf den Fotokarton und dient Dir als Schneidelinie.

Weihnachtsmann:
Schritt 1:
Bemale zuerst das Gesicht vom Weihnachtsmann. (Siehe TIPP weiter unten).

Schritt 2:
Fixiere danach den Schnauzer auf dem Vollbart und klebe die Nase auf. Befestige anschließend die Krempe und den Bommel von vorne auf der Mütze. Nun werden die Mütze und der Bart mittels des Gesichtes verbunden.

Schritt 3:
Stanze Dir mit dem kleinen Motivlocher Stern aus dem Tonpapier die gelben roten Sterne aus und bringe diese zusammen mit dem Schild auf dem Advents-Säckchen an.

Advents-Säckchen mit Weihnachtsmann

Trage den Heißkleber beim Schild nur punktuell in der Mitte auf, damit Du anschließend noch die Tannenzweigen drunter schieben und befestigen kannst. Wenn Du magst, kannst Du auch noch eine Schleife im festlichen Gold oder einer anderen Farbe anbringen. Befülle das Säckchen nun mit einer kleinen Überraschung und befestige die Kopf am oberen Rand des zugebundenen Säckchens.

Gesichter malen leicht gemacht:

Die Augen geben den Motiven oftmals das niedliche Aussehen und daher solltest Du dafür etwas Zeit investieren. Beginne am besten damit, den weißen Grund mit einem Painter aufzutragen und lass die Farbe kurz trocknen. Male anschließend die schwarzen Pupillen je nach Größe der Augen mit einem Fineliner oder Painter ein. Ein kleiner weißer Lichtpunkt lässt die Augen etwas lebendiger erscheinen und kleine Mimikfalten ober- und unterhalb der Augen sorgen für mehr Ausdruck.

Nun kannst Du noch die Wangen und auch die Nase optisch hervorheben. Trage dazu mit einem Pinsel etwas Rouge aus den Schminkkasten auf und verwische es mit einem weichen Papiertuch. Alternativ kannst Du auch einen roten Buntstift oder Malkreide verwenden.
Advents-Säckchen mit einem Elch

Elch:
Schritt 1:
Nachdem Du das Gesicht bemalt hast, kannst Du das Geweih und die Ohren mit Klebstoff von hinten am Kopf befestigen.

Schritt 2:
Binde aus dem Naturbast eine Schleife und fixiere diese oberhalb des Kopfes — am besten mit Heißkleber.

Schritt 3:
Stanze Dir anschließend mit dem kleinen und mittleren Motivlocher Stern aus dem Tonpapier die roten und den gelben Stern aus und bringe diese zusammen mit dem Schild auf dem Advents-Säckchen an.

 

Trage auch hier den Heißkleber beim Schild nur punktuell in der Mitte auf, damit Du anschließend noch die Tannenzweigen drunter schieben und befestigen kannst. Befülle das Säckchen nun mit einer kleinen Überraschung und befestige die Kopf am oberen Rand des zugebundenen Säckchens.

Bastel nun die beiden nächsten Advents-Säckchen

Bei diesen beiden Adventssäckchen werden die Köpfe mittels des Halsstücks von innen am Jutesack festgeklebt. Die Flügel vom Engel befestigst Du am besten mit Heißkleber von hinten am Säckchen.

Wichtel im Jutesack 
Fixiere die Haare von hinten an der Mütze und klebe sie auf das vorher bemalte Gesicht auf. Verziere die Mütze anschließend mit Stickern oder ähnlich und bringe den Bommel an.
Engel im Jutesack 
Schneide den Naturbast in kurze Abschnitte und wenn Du magst, binde noch etwas Lametta mit hinein. Klebe die Haar mit Heißkleber fest und kaschiere die Abbindestelle mit einem ausgestanzten Stern.

Für diese Advents-Säckchen benötigst Du folgende Materialien:

Jute-Säckchen für die Adventssonntage

Wir wünschen Dir viel Freude mit Deinem Adventskalender

Facebook Button

Dir gefällt unser Blog?
Dann werde doch Fan unserer Facebookseite

Der Beitrag Advents-Säckchen für kleine Überraschungen erschien zuerst auf Kreativ-Blog.

Kürbisse zur Herbstzeit

Kürbisse zur Herbstzeit

Kürbisse sind während der kompletten Herbstsaison beliebt, aber nicht nur als Zutat für verschiedene leckere Rezepte, sondern auch als hübsche Dekoelemente. Weil es sie in verschiedenen Farben und Formen gibt, hat man viele Möglichkeiten sie perfekt in Szene zu setzen. Ich habe mich für ein helles Gelb und ein leuchtendes Orange entschieden, um die Farben des Herbstes bewusst zu betonen.

Kürbisse in der Step by Step Ansicht

Kürbisse für die Herbstdeko aus Bastelpapier

Nachfolgend habe ich Euch ein paar Dekotipps für die Kürbisse vorbereitet. Diese Herbstfrüchte lassen sie sich toll zur Deko-Kette verbinden, aber auch als Stecker oder in einem Metallring verarbeiten. Des Weiteren kannst Du sie auch an Zweige hängen oder an der Fensterscheibe anbringen. Für all unsere Fensterbilder, Mobiles und andere Bastelprojekte stellen wir Dir eine kostenlose Anleitung mit einem Vorlagebogen zum Ausdrucken bereit. Klicke dazu einfach weiter unten auf den schwarzen Button und es öffnet sich ein PDF. Dieses kannst Du auf Deiner Festplatte speichern oder gleich ausdrucken.

Vorlagebogen von den Kürbissen

Anleitung für die Kürbisse

Schritt 1:
Lege den Ausdruck vom Vorlagebogen unter einen Bogen Transparentpapier und zeichne die Konturen von den Kürbissen mit einem weichen Bleistift nach. Drehe das Transparentpapier danach um und platziere es auf dem jeweiligen Fotokarton. Zeichne nun die Konturen nochmals, bestenfalls mit einem harten Bleistift, nach. Die Bleistiftlinie überträgt sich dabei auf den Fotokarton und dient Dir als Schneidelinie.

Mein TIPP für Dich:

Möchtest Du die Kürbisse beidseitig basteln, benötigst Du den Stiel 2 x und gegengleich.  Nimm dafür das Papier doppelt und schneide durch beide Lagen hindurch. Damit es Dir aber beim Ausschneiden nicht verrutscht, hefte es vorher mit Tackerklammern zusammen. 

Weiter unten habe ich Dir alles, was ich verwendet habe, aufgelistet. Falls Dir noch was fehlt, findest Du fast alles bei uns in der Buntpapierwelt.de
Die Perlen, den Metallring und die Clematis-Zweige erhältst Du in unserem Partner-Shop bei dasBasteln.de wo Du im Blog noch zahlreiche weitere Bastelideen findest.

Kürbis aus Bastelpapier als Pflanzenstecker

Das Kolorieren von Rändern und Strukturen

Um die Ränder der Motivteile optisch etwas hervorzuheben, kannst Du diese mit den jeweils farblich passenden Buntstiften ganz leicht schraffieren. Verwische die Farbe anschließend mit einem weichen Papiertuch. 

Alternativ zu den Buntstiften kannst Du auch Rouge und Lidschatten aus dem Schminkkasten verwenden. Einfach die passende Farbe mit dem Pinsel auftragen und mit einem weichen Papiertuch verblenden. Ich selbst verwende diese Methode sehr gerne. Es geht schnell und der Auftrag wird schön gleichmäßig. Auch das Verwenden von Malkreiden ist eine gute Möglichkeit die Ränder und Blattadern optisch hervorzuheben.

Strukturen werden auf die Kürbisse aufgemalt

Nun werden die Motivteile zusammengeklebt

Nachdem Du die Ränder und Strukturen herausgearbeitet hast, werden die Stiele angebracht. Befestige sie mit etwas Klebstoff zunächst von der Vorderseite und anschließend deckungsgleich auf der Rückseite vom Kürbis. Die Ahornblätter habe ich mit dem Motivstanzer aus Tonzeichenpapier angefertigt.

Kürbisse aus Bastelpapier als Dekokette, Pflanzenstecker und Deko-Ring

Nun kannst Du die Kürbisse noch etwas verzieren. Ich habe dafür die feinen Zweige vom Clematis verwendet und Schleifen aus Naturbast aufgeklebt.

Bei der Dekokette habe ich die Kürbisse an einer dünnen Jutekordel befestigt und in die Zwischenräume polierte Holzperlen aufgezogen. Ein Knoten nach der dritten Perle sichert diese gegen ein Verrutschen nach unten.

Bei dem Metallring habe ich zusätzlich noch die Blätter von den Waldpilzen mit hineingearbeitet.

Folgende Materialien werden benötigt:

  • Juteschnur
  • Clematis-Zweige
  • Holzperlen
  • Buntstift in Braun
  • Malkreiden in Rot und Braun oder Rouge und Lidschatten
  • Schere
  • Klebstoff

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß bei der Umsetzung dieser herbstlichen Bastel-Idee

Facebook Button

Wenn dir unser Blog gefällt, dann werde doch Fan unserer Facebookseite

Der Beitrag Kürbisse zur Herbstzeit erschien zuerst auf Kreativ-Blog.

Windlicht mit Herbstblättern basteln

Windlicht mit Herbstblättern basteln

Windlichter sind drinnen wie draußen die perfekten Stimmungsmacher für die dunkle Jahreszeit und DAS Geheimnis für gemütliche Räume.

Ein Spiel aus Licht und Farben ist auch dieses hübsche Windlicht mit buntem Herbstlaub, das du ruck zuck ganz einfach selber machen kannst.

Erinnerst du dich an meine mit Wachs konservierten Herbstblätter? Die kamen hier ein weiteres Mal zum Einsatz. Und durch das warme Schimmern des Kerzenlichts und der LED Lichterkette entsteht so ein wohliges Ambiente.

DIY: Schnelles Windlicht mit Herbstblättern basteln
DIY: Schnelles Windlicht mit Herbstblättern basteln

Du brauchst dafür:

*Werbung: Amazon Partnerlink

So einfach geht’s:

Du brauchst zwei gewöhnliche zylindrische Gläser, die du ineinander stellen kannst. Bei Ikea gibt es dafür günstige Sets in verschiedenen Größen. Und die praktischen Gläser kann man danach als schlichte Kerzenhalter oder Vasen weiterverwenden.

DIY: Schnelles Windlicht mit Herbstblättern basteln

In den Zwischenraum kommt nun eine Lage dünnes Natur- oder Packpapier. Wichtig ist nur, dass das Licht noch durchscheinen kann. Überstehendes Papier kannst du einfach umfalten oder wenn es dir besser gefällt, gleich auf Vasenhöhe kürzen. Die Stumpenkerze stellst du in das kleinere Glas.

DIY: Schnelles Windlicht mit Herbstblättern basteln

Hinter das Papier platzierst du eine LED Lichterkette. Auf der sichtbaren Vorderseite ordnest du anschließend einige der farbigen Laubblätter und Beeren wie einen Kranz um das Windlicht herum, so dass sich die Blätter leicht überlappen. Und schon ist das 5-Minuten-Windlicht fertig! Einfach, oder? Und vor allem am Abend ein richtig schönes Stimmungslicht.

DIY: Schnelles Windlicht mit Herbstblättern basteln
DIY: Schnelles Windlicht mit Herbstblättern basteln
DIY: Schnelles Windlicht mit Herbstblättern basteln

Der Herbst ist die einfach die perfekte DIY Zeit, oder? Viele weitere Ideen zum Nachmachen findest du auch in meinem DIY Archiv und auf unserem Gemeinschaftsboard DIY Herbstdeko auf Pinterest .

Viel Freude dabei und ein schönes und sonniges Wochenende!

Der Beitrag Leuchtendes Laub: Schnelles Windlicht mit Herbstblättern basteln erschien zuerst auf Sinnenrausch – Der kreative DIY Blog für Wohnsinnige und Selbermacher.

Buchtipp | Trockenblumen

Buchtipp | Trockenblumen

Trockenblumen – vom Samen bis zum Arrangement von Carolyn Dunster

Einfach verwelken? Das war einmal!

Egal wie klein unsere vier Wände auch sein mögen, mit Blumen wirkt es gleich viel freundlicher und einladender. Allerdings halten die meisten Sorten nicht besonders lang. Anders sieht es da hingegen mit Trockenblumen aus. Die zeitlosen Schönheiten konnten ihr altmodisches Image in den letzten Jahren endgültig abschütteln und sind auch 2021 als Deko nicht mehr wegzudenken.

Kein Wunder, denn sie sind nicht nur wunderschön anzusehen, sondern darüber hinaus auch noch besonders pflegeleicht. Perfekt also für alle, die Blumen lieben, aber keinen besonders grünen Daumen haben.

Besonders nachhaltig wird dieser Trend jedoch erst, wenn man die Blumen selber trocknet. So spart man nicht nur den langen Transportweg aus den Herstellungsländern, sondern auch Chemikalien, mit denen die Blumen im Handel bunt gefärbt oder gebleicht werden. So bleiben die Pflanzen auch kompostierbar.

Wie trocknet man Pflanzen richtig?

Einen schönen und informativen Ratgeber dafür hat die erfahrene Floristin Carolyn Dunster geschrieben. In ihrem Buch Trockenblumen – vom Samen bis zum Arrangement erklärt sie ausführlich ihre erprobten Techniken zum Haltbarmachen, stellt die schönsten Pflanzen zum Trocknen vor, gibt wertvolle Tipps und präsentiert dekorative Projekte zum Nachmachen, die sowohl Anfänger als auch Floristik-Fans begeistern werden.

Buchtipp | Trockenblumen – vom Samen bis zum Arrangement von Carolyn Dunster

Der Inhalt gliedert sich in 5 große Kapitel:

1. Die schönsten Pflanzen zum Trocknen

In diesem Kapitel stellt die Autorin detailliert alle Pflanzen vor, die sich besonders gut zum Trocknen eignen. Von Blumen, Beeren und Kräutern, bis hin zu verschiedenen Gräsern, Moose und sogar Obst und Gemüse und andere Exoten. Dabei erfährst du alles Wissenwerte zu den dauerhaften Floralien und ihren Einsatzmöglichkeiten.

Buchtipp | Trockenblumen – vom Samen bis zum Arrangement von Carolyn Dunster

2. Pflanzen aus dem eigenen Garten

Pflanzen selber anzubauen, hat viele positie Einflüsse auf unsere Umwelt. Was man am besten, wann und wie anbaut, wird in diesem Kapitel genau erläutert. Dabei braucht es nicht mal einen Garten, sondern zum Ziehen von diversen Blumen, Kräutern und Gräsern reichen schon ein paar Töpfe auf dem Balkon. Das Zittergras ist z.B. von allen Gräsern am einfachsten zu ziehen. Es ist ideal um Lücken in Blumenbeete zu füllen und sät sich jedes Jahr von selbst aus. Da ist der Nachschub von Trockenpflanzen gesichert.

Buchtipp | Trockenblumen – vom Samen bis zum Arrangement von Carolyn Dunster

3. Pflanzen trocknen

Alle die gerne ihre Trockenblumen selbst herstellen möchten, finden in diesem Kapitel umfangreiche Tipps und Tricks rund um das Trocknen und das Lagern der Pflanzen. Die vorgestellten Methoden sind einfach und kommen ohne teures Equipment aus. Besonders spannend finde ich die Sandtrocknung. Sie wurde schon von den alten Ägyptern verwendet uns ist die einzige Technik, bei der die Dufstoffe erhalten bleiben. Ideal also für Duftnelken oder Lavendel.

Buchtipp | Trockenblumen – vom Samen bis zum Arrangement von Carolyn Dunster

4. Styling

Textur, Form und Farbe sind die drei wichtigsten Gestaltungselemente beim Styling mit den Trockenblumen. Wie du sie natürlich färben, arrangieren und pflegen kannst, erfährst du im STYLING Kapitel.

Buchtipp | Trockenblumen – vom Samen bis zum Arrangement von Carolyn Dunster
Buchtipp | Trockenblumen – vom Samen bis zum Arrangement von Carolyn Dunster

5. Projekte

Nach dem erfolgreichen Trocknen geht es endlich ans Ausprobieren! Eine luftige Blumenwolke, saisonale Kränze oder ein zeitloser bunter Trockenstrauss – dank der ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen lassen sich die insgesamt 10 Kreativprojekte in diesem Buch auch ganz ohne Vorkenntnisse nach arbeiten.

Buchtipp | Trockenblumen – vom Samen bis zum Arrangement von Carolyn Dunster

Mein Fazit: Ein Must Have für alle Liebhaber von Trockenblumen…

… und die, die es noch werden wollen!

In diesem schön gestalteten Buch erklärt Carolyn Dunster alles, was man über das Trocknen und das perfekte Styling mit Trockenblumen wissen musst. Lerne, saisonale Kränze zu gestalten, eine Blumenwolke zu basteln oder einen klassischen bunten Trockenblumenstrauß herzustellen.


KURZINFO:

Buch: Trockenblumen – vom Samen bis zum Arrangement: Perfektes Styling für Blumen, Gräser, Früchte, Moose und mehr*
Autorin: Carolyn Dunster
Verlag: Haupt Verlag

*Werbung: Amazon Partnerlink

Der Beitrag Buchtipp | Trockenblumen – vom Samen bis zum Arrangement von Carolyn Dunster erschien zuerst auf Sinnenrausch – Der kreative DIY Blog für Wohnsinnige und Selbermacher.

Ice Dye | Eisbatiken

Ice Dye | Eisbatiken

 

Hast du schon mal von Eisbatiken gehört? Das ist eine experimentielle Technik, die nur drei Zutaten benötigt: Eiswürfel, Stofffarbe und Zeit. In Kombination sorgen sie für tolle ineinanderfließende Farben und faszinierende Effekte. Das Grundprinzip dabei ist ebenfalls ganz simpel:

Ein Stück Stoff zusammenraffen oder eindrehen und auf einem Gitter über einer Schüssel platzieren. Den Stoff mit Eiswürfel bedecken und das Pulver der Stofffarbe einfach darauf streuen. 24 Stunden warten und den Stoff anschließend ausspülen, nachwaschen und fixieren. Klingt easy? Ist es auch! 🙂

Ice Dye | Richtig cool: Tolle Muster auf Stoff färben mit Eiswürfel
Ice Dye | Richtig cool: Tolle Muster auf Stoff färben mit Eiswürfel

Das brauchst du für das Eiswürfelfärben:

*Werbung: Amazon Partnerlink


Bevor du mit dem Färben beginnst, noch einige Tipps:

1. Textilien

Am besten eignen sich zum Färben helle oder weiße Textilien aus Leinen, Baumwolle oder Zellulosefasern wie Viskose und Lyocell. Vor dem Färben solltest du die Textilien außerdem immer mit der höchst zulässigen Temperatur und ohne Weichspüler waschen, um die Appretur zu entfernen.

2. Anfeuchten

Beim Färben gibt es zwei Möglichkeiten: Wenn du den Stoff befeuchtest, bevor du loslegst, durchdringt die Farbe den ganzen Stoff. Wenn man den Stoff in trockenem Zustand färbt, bleiben weiße Flächen übrig und der Kontrast der Muster ist stärker. Welche Herangehensweise man wählt, hängt jedoch allein vom Geschmack ab.

3. Farbtest

Wenn ich eine neue Farbe verwende oder ich mir unsicher bin, wie diese wirkt, teste ich sie immer zuerst auf einem ähnlichen Stoffmuster bzw. auf unterschiedlichen Materialien.


Eisbatiken – so einfach geht’s:

Platziere zunächst das Gitter über der Plastikwanne oder Schüssel, in der später das geschmolzene Eiswürfelwasser aufgefangen wird. Nimm nun den Stoff (nass oder trocken) und raffe ihn mittig auf dem Rost zu einer kleinen Schnecke zusammen. Je flacher du den Stoff dabei legst, desto mehr wird davon eingefärbt.

Ice Dye | Richtig cool: Tolle Muster auf Stoff färben mit Eiswürfel

Nun kommen die Eiswürfel ins Spiel: Platziere sie so auf und neben dem Stoff, dass sie ihn mehr oder weniger vollständig bedecken.

Ice Dye | Richtig cool: Tolle Muster auf Stoff färben mit Eiswürfel

Streue nun mit Hilfe des Holzstäbchens das Färbepulver direkt über die Eiswürfel. Je mehr Pulver du nimmst, desto dunkler und intensiver wird dein Ergebnis. Ich habe mich hier für Efeu-Grün und Delfin-Grau entschieden.

Ice Dye | Richtig cool: Tolle Muster auf Stoff färben mit Eiswürfel

Nun heißt es abwarten! Sobald die Eiswürfel geschmolzen sind, kannst du den Stoff mit kaltem Wasser auswaschen, bis es klar bleibt und ggf. fixieren. Fertig ist das coole Eisbatik-Kissen.

Ice Dye | Richtig cool: Tolle Muster auf Stoff färben mit Eiswürfel
Ice Dye | Richtig cool: Tolle Muster auf Stoff färben mit Eiswürfel
Ice Dye | Richtig cool: Tolle Muster auf Stoff färben mit Eiswürfel

Viel Spaß beim Färben und Ausprobieren!

 

Der Beitrag Ice Dye | Richtig cool: Tolle Muster auf Stoff färben mit Eiswürfel erschien zuerst auf Sinnenrausch – Der kreative DIY Blog für Wohnsinnige und Selbermacher.