Kürbisse zur Herbstzeit

Kürbisse zur Herbstzeit

Kürbisse sind während der kompletten Herbstsaison beliebt, aber nicht nur als Zutat für verschiedene leckere Rezepte, sondern auch als hübsche Dekoelemente. Weil es sie in verschiedenen Farben und Formen gibt, hat man viele Möglichkeiten sie perfekt in Szene zu setzen. Ich habe mich für ein helles Gelb und ein leuchtendes Orange entschieden, um die Farben des Herbstes bewusst zu betonen.

Kürbisse in der Step by Step Ansicht

Kürbisse für die Herbstdeko aus Bastelpapier

Nachfolgend habe ich Euch ein paar Dekotipps für die Kürbisse vorbereitet. Diese Herbstfrüchte lassen sie sich toll zur Deko-Kette verbinden, aber auch als Stecker oder in einem Metallring verarbeiten. Des Weiteren kannst Du sie auch an Zweige hängen oder an der Fensterscheibe anbringen. Für all unsere Fensterbilder, Mobiles und andere Bastelprojekte stellen wir Dir eine kostenlose Anleitung mit einem Vorlagebogen zum Ausdrucken bereit. Klicke dazu einfach weiter unten auf den schwarzen Button und es öffnet sich ein PDF. Dieses kannst Du auf Deiner Festplatte speichern oder gleich ausdrucken.

Vorlagebogen von den Kürbissen

Anleitung für die Kürbisse

Schritt 1:
Lege den Ausdruck vom Vorlagebogen unter einen Bogen Transparentpapier und zeichne die Konturen von den Kürbissen mit einem weichen Bleistift nach. Drehe das Transparentpapier danach um und platziere es auf dem jeweiligen Fotokarton. Zeichne nun die Konturen nochmals, bestenfalls mit einem harten Bleistift, nach. Die Bleistiftlinie überträgt sich dabei auf den Fotokarton und dient Dir als Schneidelinie.

Mein TIPP für Dich:

Möchtest Du die Kürbisse beidseitig basteln, benötigst Du den Stiel 2 x und gegengleich.  Nimm dafür das Papier doppelt und schneide durch beide Lagen hindurch. Damit es Dir aber beim Ausschneiden nicht verrutscht, hefte es vorher mit Tackerklammern zusammen. 

Weiter unten habe ich Dir alles, was ich verwendet habe, aufgelistet. Falls Dir noch was fehlt, findest Du fast alles bei uns in der Buntpapierwelt.de
Die Perlen, den Metallring und die Clematis-Zweige erhältst Du in unserem Partner-Shop bei dasBasteln.de wo Du im Blog noch zahlreiche weitere Bastelideen findest.

Kürbis aus Bastelpapier als Pflanzenstecker

Das Kolorieren von Rändern und Strukturen

Um die Ränder der Motivteile optisch etwas hervorzuheben, kannst Du diese mit den jeweils farblich passenden Buntstiften ganz leicht schraffieren. Verwische die Farbe anschließend mit einem weichen Papiertuch. 

Alternativ zu den Buntstiften kannst Du auch Rouge und Lidschatten aus dem Schminkkasten verwenden. Einfach die passende Farbe mit dem Pinsel auftragen und mit einem weichen Papiertuch verblenden. Ich selbst verwende diese Methode sehr gerne. Es geht schnell und der Auftrag wird schön gleichmäßig. Auch das Verwenden von Malkreiden ist eine gute Möglichkeit die Ränder und Blattadern optisch hervorzuheben.

Strukturen werden auf die Kürbisse aufgemalt

Nun werden die Motivteile zusammengeklebt

Nachdem Du die Ränder und Strukturen herausgearbeitet hast, werden die Stiele angebracht. Befestige sie mit etwas Klebstoff zunächst von der Vorderseite und anschließend deckungsgleich auf der Rückseite vom Kürbis. Die Ahornblätter habe ich mit dem Motivstanzer aus Tonzeichenpapier angefertigt.

Kürbisse aus Bastelpapier als Dekokette, Pflanzenstecker und Deko-Ring

Nun kannst Du die Kürbisse noch etwas verzieren. Ich habe dafür die feinen Zweige vom Clematis verwendet und Schleifen aus Naturbast aufgeklebt.

Bei der Dekokette habe ich die Kürbisse an einer dünnen Jutekordel befestigt und in die Zwischenräume polierte Holzperlen aufgezogen. Ein Knoten nach der dritten Perle sichert diese gegen ein Verrutschen nach unten.

Bei dem Metallring habe ich zusätzlich noch die Blätter von den Waldpilzen mit hineingearbeitet.

Folgende Materialien werden benötigt:

  • Juteschnur
  • Clematis-Zweige
  • Holzperlen
  • Buntstift in Braun
  • Malkreiden in Rot und Braun oder Rouge und Lidschatten
  • Schere
  • Klebstoff

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß bei der Umsetzung dieser herbstlichen Bastel-Idee

Facebook Button

Wenn dir unser Blog gefällt, dann werde doch Fan unserer Facebookseite

Der Beitrag Kürbisse zur Herbstzeit erschien zuerst auf Kreativ-Blog.

Herbstblätter aus alten Büchern

Herbstblätter aus alten Büchern

In den letzten Tagen hat sich das Wetter hier bei uns nicht gerade von seiner besten Seite gezeigt! Perfektes Wetter also für kreative Pläne an unserem Esstisch!

Die einfachen Origami- Blätter aus alten Buchseiten sind schnell gefaltet und sehen auch auf Draht gereiht sehr schön aus.

Die Blätter sind ganz schnell gefaltet und verwelken nicht!

Ich habe ein wenig an den Formen getüftelt, vielleicht findet ihr ja noch weitere schöne Schnittmuster? Meine Faltblätter aus alten Büchern sind etwa 11,5×11,5cm groß. Die beiden Schnittmuster für meine Blattformen findet ihr hier!

Und so sind die Blätter entstanden:

1.) Quadrate 11,5×11,5 cm ausschneiden

2.) In der Mitte falten und die Vorlage aufzeichnen

3.) Das Papier in etwa 5mm breite Streifen falten (Zieharmonika)

4.) In der Mitte zusammenfalten und festkleben

Die so entstandenen Blätter habe ich an einem dünnen Draht aufgereiht und verzwirbelt. Mit einem herbstlichen Schriftzug und einer Foldback-Klammer wird die Girlande perfekt!

Ich hoffe euch geht es trotz der verregneten Tage gut und ihr macht es euch zu Hause so richtig gemütlich!

Viele Grüße,

Isabell

Windlicht mit Herbstblättern basteln

Windlicht mit Herbstblättern basteln

Windlichter sind drinnen wie draußen die perfekten Stimmungsmacher für die dunkle Jahreszeit und DAS Geheimnis für gemütliche Räume.

Ein Spiel aus Licht und Farben ist auch dieses hübsche Windlicht mit buntem Herbstlaub, das du ruck zuck ganz einfach selber machen kannst.

Erinnerst du dich an meine mit Wachs konservierten Herbstblätter? Die kamen hier ein weiteres Mal zum Einsatz. Und durch das warme Schimmern des Kerzenlichts und der LED Lichterkette entsteht so ein wohliges Ambiente.

DIY: Schnelles Windlicht mit Herbstblättern basteln
DIY: Schnelles Windlicht mit Herbstblättern basteln

Du brauchst dafür:

*Werbung: Amazon Partnerlink

So einfach geht’s:

Du brauchst zwei gewöhnliche zylindrische Gläser, die du ineinander stellen kannst. Bei Ikea gibt es dafür günstige Sets in verschiedenen Größen. Und die praktischen Gläser kann man danach als schlichte Kerzenhalter oder Vasen weiterverwenden.

DIY: Schnelles Windlicht mit Herbstblättern basteln

In den Zwischenraum kommt nun eine Lage dünnes Natur- oder Packpapier. Wichtig ist nur, dass das Licht noch durchscheinen kann. Überstehendes Papier kannst du einfach umfalten oder wenn es dir besser gefällt, gleich auf Vasenhöhe kürzen. Die Stumpenkerze stellst du in das kleinere Glas.

DIY: Schnelles Windlicht mit Herbstblättern basteln

Hinter das Papier platzierst du eine LED Lichterkette. Auf der sichtbaren Vorderseite ordnest du anschließend einige der farbigen Laubblätter und Beeren wie einen Kranz um das Windlicht herum, so dass sich die Blätter leicht überlappen. Und schon ist das 5-Minuten-Windlicht fertig! Einfach, oder? Und vor allem am Abend ein richtig schönes Stimmungslicht.

DIY: Schnelles Windlicht mit Herbstblättern basteln
DIY: Schnelles Windlicht mit Herbstblättern basteln
DIY: Schnelles Windlicht mit Herbstblättern basteln

Der Herbst ist die einfach die perfekte DIY Zeit, oder? Viele weitere Ideen zum Nachmachen findest du auch in meinem DIY Archiv und auf unserem Gemeinschaftsboard DIY Herbstdeko auf Pinterest .

Viel Freude dabei und ein schönes und sonniges Wochenende!

Der Beitrag Leuchtendes Laub: Schnelles Windlicht mit Herbstblättern basteln erschien zuerst auf Sinnenrausch – Der kreative DIY Blog für Wohnsinnige und Selbermacher.

Dekorative Kräuterstecker aus Tontöpfen

Dekorative Kräuterstecker aus Tontöpfen

Werbung | Beitrag enthält externe Links | Material selbst gekauft13/07/2021

Written by FREULEIN LINKA

Im Juli dreht sich bei mir alles im wahrsten Sinne um das Thema Kräuter. Mein aktuelles Bullet Journal Thema dreht sich um Kräuter und die Ernte ist auch im vollen Gange. Obwohl das Wetter so gar nicht nach dem Geschmack meiner mediterranen Kräuter ist. Ich habe es bereits mehrmals hier auf meinem Blog erwähnt – wir haben seit ungefähr 10 Jahren eine große Kräuterschnecke im Garten, die wir, also mein Mann und ich, angelegt haben. Dieses Jahr gab es ein großes Make-Over wie es so schön heißt und die neuen Kräuter bewuchern mittlerweile jede Etage. Was bislang fehlte, waren immer passende Kräuterstecker. Nicht das ich die unbedingt benötige, ich weiß sehr wohl was Salbei und Oregano ist aber bei meinem Mann hapert es doch noch etwas. Daher habe ich jetzt ein paar dekorative Kräuterstecker aus Tontöpfen gebastelt.

Kräuterstecker

DIE IDEE

Ist mir ehrlich gesagt spontan gekommen. Eigentlich wollte ich Schilder aus Holz anfertigen, aber dann bekam ich von einer Nachbarin ganz süße kleine Tontöpfe geschenkt. Ich habe lange überlegt, was ich mit diesen anstellen sollte und dann kam mir die Idee ebendiese, als Kräuterschilder zu verwenden.

DIE UMSETZUNG

Ursprünglich wollte ich die Tontöpfe beschriften und nur neben die Kräuter legen aber mein Mann meinte, es wäre besser und auch sicherer sie auf aufzuspießen. Klingt martialischer als es war. Da ich genauso lange Freude an den Töpfen haben wollte wie an meinen Kräutern habe ich anstatt Holz Gewindestangen aus dem Baumarkt als Stab benutzt. Denn Holz fault relativ schnell durch die feuchte Erde. Mein Mann hat die Gewindestangen auf die passende Länge gekürzt und ich habe die Töpfe mittel Muttern und Unterlegscheiben befestigt.

TONTÖPFE BEMALEN UND BESCHRIFTEN

Die Töpfe anzubringen war die leichtere Aufgabe. Die schwierigere war diese zu beschriften. Es musste Farbe sein, die leicht händelbar und auch wetterfest ist. Also entschied ich mich für die Pintor Marker von Pilot. Mit diesen habe ich den Hintergrund gemalt als auch geschrieben. Das Bemalen war noch machbar, das schön beschriften hat mich ziemlich gefordert. Denn der Tontopf hat ja eine Rundung. Dennoch bin ich sehr zufrieden mit meiner Leistung. Die Handlettering Spezialisten finden sicherlich viel Verbesserungspotenzial – das dürfen Sie gerne bei ihren eigenen Pflanzensteckern anwenden…

Um die Farbe zu fixieren habe ich diese, wie von Pilot vorgeschrieben, mit einem Fixativ mehrmals besprüht. So wird die Farbe wasserfest und ich habe hoffentlich lange Freude an meinen neuen Kräutersteckern.

Hast Du schon Kräuter- bzw. Pflanzenstecker selbst gestaltet? Und wenn ja, aus welchem Material?

Liebe Grüße Vanessa

Verlinkt zu: CreativsalatFroh&KreativThe Creative LoversDings vom DienstagDie vier JahreszeitenNiwibo suchtHoTHandmade MondayLieblingsstückeMagic Crafts

Der Beitrag Dekorative Kräuterstecker aus Tontöpfen erschien zuerst auf Freulein Linka.

Frühlingsdeko mit Tulpen

Frühlingsdeko mit Tulpen

Tulpen gehören definitiv mit in meine Frühlingsdeko und am allerliebsten in der Vielzahl. Diese Tulpen-Tuffs sind vielseitig zu verwenden, da sie einzeln am Zweig hübsch aussehen aber auch als Deko-Kette ein Hingucker sind.

Eine florale Frühlingsdeko

Ein Tulpenstrauß in rosa, in 3 Schritten erklärt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer die Zeit zwischen dem Winter und Ostern nicht auf eine Deko verzichten möchte, wird sich vielleicht an diesen Tulpen erfreuen. Sie sind ganz einfach zu basteln und können in der Größe und Farbe verändert werden.

Und so werden die Tulpen angefertigt:

Falls Du große Fenster hast oder eine Raumecke dekorativ ausfüllen möchtest, ist es angebracht die Vorlage vorher zu vergrößern. Das gelingt spielend einfach mittels eines Kopierers oder einem Scanner. So bleibt das Größenverhältnis zwischen Blüten und Blättern weiterhin bestehen.

Vorlagebogen von der Frühlingsdeko

Schritt 1:
Lade Dir den Vorlagebogen herunter und drucke ihn aus. Lege das Transparentpapier auf die Vorlage und zeichne die Konturen mit einem Bleistift nach. Drehe das Transparentpapier um und lege es auf den jeweiligen Fotokarton. Zeichne die Konturen nochmals nach. Die Bleistiftline überträgt sich dabei auf den Fotokarton und dient Dir als Schneidelinie.
WICHTIG: Fertige die einzelnen Blütenblätter aus dünnem Papier, wie beispielsweise Tonpapier an. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich die Tulpenköpfe durch das Gewicht nach unten neigen.

Schneide die Basis der Tulpenköpfe und die einzelnen Blätter jeweils einmal und alle anderen Teile zweimal und gegengleich aus. Nehme das Papier am besten gleich doppelt. Damit es Dir beim Schneiden nicht verrutscht, kannst Du die beiden Papierlagen mit einem Tacker zusammenheften. 

Nun werden die Einzelteile ausgeschnitten

Schritt 2:
Da Du die einzelnen Teile ziemlich oft benötigst, kannst Du Dir auch Schablonen aus festem Karton herstellen. Übertrage dazu die Vorlagen wie unter Schritt 1 beschrieben auf den Karton und schneide jedes Teil einmal aus. Nun kannst Du die Schablone auf den farbigen Karton legen und mit einem Bleistift umfahren.

Lege nun zwei Lagen Papier übereinander und hefte die Ränder mit einem Tacker zusammen. Nun kann Dir beim Schneiden nichts mehr verrutschen. Lege Dir danach die Einzelteile so zurecht, dass es jeweils einen Tulpenstrauß ergibt. Achte darauf, dass die doppelt ausgeschnittenen Teile gegengleich zueinander liegen.

Ein Tulpenstrauß aus Papier wird für eine Frühlingsdeko zusammengeklebt.
Ein Tulpenstauß in rosa-grün aus Papier

Schritt 3: 
Bevor Du die ausgeschnittenen Einzelteile zusammenklebst kannst Du noch die Ränder und Strukturen farblich betonen. Deute beispielsweise die einzelnen Blätter an indem Du mit dem rosafarbenem und grünen Buntstift die Ränder ganz leicht schraffierst.

Auf gleiche Weise deutest Du auch einzelne Blütenblätter an. Dadurch wirkt die Tulpe gleich viel plastischer. Nehme anschließend ein Papiertuch und verwische die Stiftfarbe. Mache das bei allen Blüten und Blättern auf der Vorder-und Rückseite.

Schritt 5:
Nun kannst Du die Einzelteile zusammenkleben. Orientiere Dich dabei am Foto. Die Basis der Tulpenköpfe wird zwischen den Stielen fixiert. Anschließend wird das einzelne Blatt aufgeklebt. Bringe abschließend von vorne und hinten ein einzelnes grünes Blatt an.

Du benötigst folgende Materialien:

Zusätzlich benötigst Du noch:

  • Holzperlen
  • Schere
  • Buntstift in rosa und grün
  • Weiche Papiertücher
  • Klebstoff
Eine Vase mit Zweigen und einer Frühlingsdeko aus Tulpen und Schmetterlingen

Mein Tipp für Dich:

Falls Du noch eine Bastelidee mit Tulpen suchst, dann schau Dir mal dieses Windlicht an, welches ebenso als Fenster-Bordüre zum Eyecatcher wird. Die Schmetterlinge im Hintergrund habe ich aus dem wunderbaren Magic Papier angefertigt. Eine weiter Bastelidee zum Thema Schmetterlinge aus Magic Papier findest Du hier.

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß bei der Umsetzung dieser Frühlingsdeko

Facebook-Button

Wenn dir unser Blog gefällt,
dann werde doch Fan
unserer Facebookseite

Der Beitrag Frühlingsdeko mit Tulpen erschien zuerst auf Kreativ-Blog.