DIY-Betonkerze mit Dauerdocht

Dieser Beitrag wurde ursprünglich auf dieser Seite veröffentlicht

 

Hallo liebe Blogleser,

wie geht es euch? Was habt ihr in den letzten (seltsamen) Wochen so gemacht? Ich hoffe ihr seid gesund und nicht am Rande des Wahnsinns…

Ich muss schon sagen, es hat einige Tage gegeben, an denen ich keine Lust mehr auf mein Zuhause hatte, an denen ich nicht noch mehr Fenster putzen wollte und auch genervt war, als Ersatzlehrerin für meine Tochter zu fungieren. Mir fehlen Gäste und Gesprächspartner und ich würde sehr gerne mal wieder ins Kino gehen.

Ich habe aber auch Dinge neu zu schätzen gelernt. Unseren Garten zum Beispiel. Durch die Zeit unter freiem Himmel hatte ich wenignstens ein wenig das Gefühl von Freiheit. Ich glaube eine Stadtwohnung ohne raus zu können, hätten meine Nerven und meine Seele in den letzten Wochen nicht gut mitgemacht.

Ich habe die freie Zeit außerdem genutzt, um mal meine Sachen zu sortieren, in meinem Atelier im Keller weiter zu renovieren und mir neue DIY-Ideen auszudenken.

Mein neues Betonfeuer für den Garten möchte ich euch heute zeigen…

Betonfeuer sind ja gerade der Sommer-Trend und ich hatte noch viele Kerzenreste vom Winter übrig, die unbedingt mal eine neue Bestimmung finden mussten. Durch den Dauerdocht aus Glasfaser ist die Outdoor-Kerze besonders langlebig und kann auch immer wieder mit Kerzenresten aufgefüllt werden.

Für die Garten-Betonkerze braucht ihr:

  • Kreativbeton
  • alte Schüssel, Wasser, Rührstab
  • Pinsel und Speiseöl
  • Runde Platikschale (Salatschale von Mc. Donald´s) und eine kleinere Schale (runde Margarinenschale)
  • Steine zum Beschweren
  • evtl. Schleifpapier
  • Wachsreste, alter Topf zum Schmelzen
  • Sekundenkleber
  • 15 mm Lampendocht aus Glasfaser mit Baumwollummantelung (wirliebenkerzen)
  • runder Holzdeckel aus MDF, passend zu eurer Schale. Mein Deckel hat einen Durchmesser von 15cm (gekauft bei ebay)
  • Brennpeter/Schriftvorlage

Und so geht´s

Ich habe für meine Schale einen fertig gemischten Kreativbeton benutzt, da ich sehr gute Erfahrungen damit gemacht habe.

Zuerst müssen die Schalen an den Stellen mit Speiseöl eingepinselt werden, die mit dem Beton in Berührung kommen. Das heiß, die große Schale innen und die kleine Schale außen.

Jetzt wird der Beton nach Gebrauchsanweisung gemischt und die große Schale zu ca. 3/4 mit Beton gefüllt. Nun die Schale mehrmals kräftig auf die Arbeitsplatte stoßen, sodass Luftblasen sich lösen können. Jetzt wird die kleinere Schale mittig in den Beton gedrückt und mit Steinen beschwert, so dass sie möglicht waagerecht in der großen Schale liegt. Wenn die Beschwerung nicht außreicht, könnt ihr mit Klebeband nachhelfen.

Der Beton sollte nun mindestens 24 Stunden aushärten, lieber noch etwas länger und kann dann vorsichtig aus der Form gelöst werden.

Bevor der Wachs eingefüllt wird, muss die Schale vollständig trocken sein! Wenn ihr möchtet, könnt ihr den oberen Rand etwas mit Schleifpapier glätten.

Jetzt könnt ihr den Docht in ensprechender Länge mit Sekundenkleber unten in die Betonschale kleben. Die Kerzenreste werden im Wasserbad oder in einem alten Topf geschmolzen und in die Schale gegossen. Der Wachs setzt sich oft nach dem Erhärten etwas und ich gieße dann immer nochmal ein wenig Wachs nach.

Den Holzdeckel habe ich erst gekauft, als meine Schale fertig war und ich den genauen Durchmesser ermitteln konnte.

Den Holzdeckel könnt ihr noch mit einem Brennpeter (oder mit einer Schablone) beschriften. Dazu habe ich mir am Computer eine Vorlage erstellt und sie mit einem Bleistift auf das Holz übertragen.

Beginnt dabei mit einer dünnen Brennspitze die Außenlinien der Buchstaben zu schreiben und füllt die Druckbuchstaben dann mit einer Kugelspitze.

Vielleicht schütze ich den Deckel noch mit einem Öl, damit er auch den ein oder anderen Sommerregen übersteht!

Jetzt kann die Gartensaison starten und ich vermute, dass wir in diesem Jahr so viel Zeit im Garten verbringen werden, wie nie zuvor…

Ich wünsche euch alles Gute, Gesundheit und dass ihr die positiven Dinge weiterhin erkennen könnt!

Bis bald, Isabell

Dein Blog fehlt noch?

Jetzt Blog Anmelden


Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, akzeptiere diese und erteile die in der Datenschutzerklärung aufgeführten Einwilligungen in die Verarbeitung und Nutzung meiner Daten.